Mittwoch, 27. Juli 2011

Erörtern Sie, warum die jüdische Kultur von großer Bedeutung für Europa ist

Gestern kam ich plötzlich auf die Idee, manche meiner unsterblichen "Schulwerken" zu posten. Vielleicht kann ein armer Aussiedler jemandem damit helfen. Der folgende Aufsatz war am 18. Oktober 2010 geschrieben.

Schon seit dem ersten Jahrhundert vor Christus war Israel unter der römischen Herrschaft, wodurch die Juden schon damals in Europa zu finden waren. Sie werden aber in alle Zeiten verfolgt und verhasst. Die Kreuzzüge und der zweite Weltkrieg, wärend dessen die Juden systematisch vernichtet wurden, können als Beispiele dafür dienen. Aber die Nation, die eine so reiche Geschichte hat, hat einen Einfluss auf die Europäer genommen, der nicht zu leugnen ist.
Als erstes muss man sich daran erinnern, dass die europäische Kultur sehr stark vom Christentum geprägt ist. Und das Christentum seinerseits entstand unter Juden und erbte von ihnen sehr viel. Das alte Testament, die heilige Schrift des Judentums, ist ein Teil der christlichen Bibel.
Dann möchte ich darauf hinweisen, dass Hebräisch mit vielen Sprachen verwandt ist. Die europäischen Sprachen stammen entweder aus dem Lateinischen oder Slawischen, die ihren Ursprung im Griechischen haben. Die Verwandtschaft des Griechischen mit dem Hebräischen kann man erkennen, wenn man ihre Alphabete vergleicht, wobei man merkt, dass viele Buchstaben fast gleich ausgesprochen werden. Die Juden in Europa hatten auch ihre eigenen Sprachen: Jiddisch und Ladino. Und sowohl einige Wörter als auch einzelne Besonderheiten der Grammatik gelangten über sie ins Deutsche.
Und das Wichtigste ist, dass viele bedeutendsten Künstler, Musiker, Philosophen, Schriftsteller und Wissenschaftler ursprünglich Juden waren. Es gibt die Namen, die fast jeder seit der Schule kennt, deren Herkunft aber unbekannt ist. Albert Einstein, einer der berühmtesten Physiker des zwanzigsten Jahrhunderts, Sigmund Freud, der Begründer der Psychoanalyse, Baruch de Spinoza, Verbreiter des Pantheismus im Westen, Jakob Ludwig Felix Mendelssohn Bartholdy, Pianist und Organist, stammten aus den jüdischen Familien. Dazu gehören noch solche Maler wie Marc Chagall und Kasimir Sewerinowitsch Malewitsch. Ihre Bilder waren sehr abstrakt, was damit zusammenhängt, dass das Judentum das Bilderverbot hat und keine wirkliche Natur malen darf. So diente diese Tradition der Verbreitung einer neuen Art der Malerei. Man sollte auch große Schriftsteller wie Franz Kafka und Heinrich Heine nicht vergessen.
Ich halte es für besonders wichtig, dass die Menschen lernen zu verstehen, woher ihre Kultur kommt und was für eine Rolle sie für die ganze Gesellschaft spielt. Dadurch könnte man viele schlechte Ereignisse in der menschlichen Geschichte vermeiden. Jeder, der will, kann sehen, dass die europäische Kultur unter dem starken Einfluss anderer, und besonders der jüdischen, entstand.